X

Wie Du emotionale Blockaden in Bezug auf Geld lösen kannst (Das „Innere Stimme Experiment“ Nummer 2)

Willkommen zu einem weiteren Coachingprozess ohne Worte, mit dem Du finanzielle Blockaden und Hürden besser meistern kannst.

Bevor ich auf den Prozess selbst zu sprechen komme, lass uns kurz die wesentlichen Grundlagen anschauen…

Schritt 1: Entdecke Deine eigene angebliche „Wertlosigkeit“

Auch wenn es die wenigsten zugeben wollen: Geld ist – auch – Ausdruck unseres Selbstwertgefühls.

Wer meint, dass er nicht gut genug ist, wird ein Problem haben, einen angemessenen Preis für die eigene Leistung aufzurufen.

Einzige Ausnahme sind narzisstische Menschen, die ihre eigenen Selbstzweifel durch Statussymbole und Machtpositionen aufzuwerten trachten. Für sie ist Geld ein Suchtfaktor, weil sie den innerlichen Selbstwert-Mangel ausschließlich durch äußerliche Erfolge kompensieren können.

Der Rest der Selbstzweifler unter uns muss damit zurecht kommen, dass sie das innere Defizit durch ein äußeres zurück gespiegelt bekommen.

Deswegen arbeiten wir im ersten Schritt mit dem Gefühl der eigenen „Wertlosigkeit“. Statt es zu verurteilen oder zu bekämpfen, sagen wir „ja“ zu ihm – und geben ihm anschließend die Chance, sich durch den Coachingprozess zu „bereichern“. Sprich zu „heilen“, im Sinne von heile oder ganz werden.

Schritt 2: Entdecke Deinen „Wert“

Menschen geben Geld, wenn sie glauben, dass sie dadurch etwas Wertvolles zurückbekommen.

Was das genau ist, hängt von den Menschen ab – nicht vom Angebot selbst. Wenn ich hungrig bin, ist eine Mahlzeit wertvoll, wenn ich satt bin, will ich auf keinen Fall noch mehr davon.

Wenn es um Geld geht, ist es also wichtig, dass Du mit Deinen Gaben und Fähigkeiten die Wünsche anderer Menschen erfüllen kannst. Bist Du Koch oder Köchin, kannst Du für jeden Menschen wertvoll sein, der hungrig ist und Dein Essen mag.

Womit Du einen Wert zum großen Ganzen beisteuern kannst, erkunden wir im zweiten Schritt des Prozesses.

 

Schritt 3: Lass Dich inspirieren, wie Du Deinen Wert in die Welt bringen kannst

Es gibt viele Wege, für andere Menschen wertvoll zu sein.

Ich zum Beispiel trainiere, coache und blogge. Das ist mein Weg.

Andere Leute renovieren Eigenheime oder beraten

Was das genau ist, hängt von den Menschen ab – nicht vom Angebot selbst. Wenn ich hungrig bin, ist eine Mahlzeit wertvoll, wenn ich satt bin, will ich auf keinen Fall noch mehr davon.

Wenn es um Geld geht, ist es also wichtig, dass Du mit Deinen Gaben und Fähigkeiten die Wünsche anderer Menschen erfüllen kannst. Bist Du Koch oder Köchin, kannst Du für jeden Menschen wertvoll sein, der hungrig ist und Dein Essen mag.

Womit Du einen Wert zum großen Ganzen beisteuern kannst, erkunden wir im zweiten Schritt des Prozesses.

Unser Geld-Wert lebt also davon, was wir zum Leben im allgemeinen

Wer meint, dass er nicht gut genug ist, wird ein Problem haben, einen angemessenen Preis für die eigene Leistung aufzurufen.

 

Je öfter ich den Prozess angewandt habe, desto mehr Veränderungen stellten sich auch an anderer Stelle ein. Ich wurde relaxter, wurde emotional entspannter, konnte negative Überzeugungen leichter loslassen und bekam schnell Lösungen für vertrackte Probleme an die Hand.

Das hat mich auf die Idee gebracht, mit ihr mal in einem größeren Rahmen zu experimentieren.

Oben im Video lernst Du die Technik kennen – und kannst „live“ mitverfolgen, wie es den Teilnehmenden in punkto „negative Emotionen“ erging.

Magst Du sie mal auprobieren?

Und schreiben, ob und was sie bei Dir bewirkt?

 

4 Kommentare

  1. Hallo Martin, danke für die Übung. Ich hatte am Anfang ein kleines Problem das Feld aller Möglichkeiten über mir zu sehen. Da ich bisher das Feld immer als in mir und um mich herum gekannt oder gesehen habe. Dann habe ich mir gedacht, jetzt ist es eben nur über mir und konnte anfangen.

    Das Gefühl der Wertlosigkeit hatte ich im Solarplexus es war ein Gefühl des Zusammenziehens. Mithilfe des Feldes wurde alles ganz entspannt und fühlte sich gut an.

    Meinen Wert habe ich im Herzen gefunden, es wurde offen und weit.

    Beim Geben und nehmen, habe ich anfangs die Info bekommen, dass ich nicht gerne nehme. Als du die Übung ein zweites Mal gemacht hast mit dem Kreis, da bekam ich die Info vom Feld, dass ich zwei Hände habe, eine zum geben und eine zum nehmen. Ich hatte dann ein Bild vor Augen, wo ich tatsächlich mit einer Hand gegeben und mit der anderen Hand genommen habe. Am Schluss bekam ich noch die Info, dass ich auch mal mit beiden Händen nehmen darf.

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Liane

    Antworten
  2. Wunderbare Übung. Ich war anfangs eine Giraffe, mein vorher verkrampfter Hals war lang und reichte an die oben hängenden Früchte eines Baumes. Mein Wert war verbunden mit Lebendigkeit (Sakralchakra), Herz und Intuition (3.Auge), ich hatte dann den Impuls einen Ton herauszulassen, also diese Energie herauszulassen. Beim 3. Durchgang fühlte ich mich sowohl als Sender (Geben), als auch als Empfänger (Nehmen) beim empfangen war Widerstand da…ich glaube durch Schuldgefühle. Ich öffnete dann meine Hände und Jemand legte dort Geldscheine herein… zuerst war ich erstaunt dann kam so ein Gefühl von Freude, Lachen und Leichtigkeit und das Schuldgefühl entfernte sich allmählich wie eine dunkle Wolken. Dann verstreute ich das Geld wieder in meine Wunsch-Visionen und Projekte und bräuchte dann nur wieder die Hände zu öffnen und zu empfangen..ein tolles Gefühl…und es war voller Liebe…ohne negative Prägungen (Schuld, Manipulation, Ausbeutung ect.).
    Wunderschöne Übung. Vielen Dank Martin. Auch das „Quest“ voriges Jahr hat bei mir viel bewegt. Alles Liebe für dich. Sabine

    Antworten
  3. Sehr spannend!

    Das wertlosse Gefüjl war eine Enge im Bauch/ Brustkorb.
    Das Feld hat die Enge gelöst und Weite entstand. Es kamen die Sätze; ich bin wertvoll und meine Gaben werden gebraucht.

    Mein Wert befand sich im Herzen.
    Als ich ja dazu gesagt habe, hat er sich im ganzen Körper verteilt.
    Das Feld hat gesagt; Inspiration, Transformation, Heilung und Prozessbegleitung.

    Das letzte war schwierig; mein Verstand hat zimlich zu gemacht! Als ich diese Enge abgelegt habe war es möglich das mir die Fülle von allen Seiten zufliesst…
    Bewegung war eime kleine nach aussen und eine grosse zu mir zurück 😊

    Staumauer wurde gefällt, danach konnte alles fliessen…

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.