X

Was tun, wenn andere Menschen Dich runterziehen wollen? (Teil 2 von 2)

Mit welcher extrem simplen Selbstcoachingtechnik kannst Du Dein Leben von grundauf verändern?

Und zwar so radikal verändern, dass Du sofort anders denkst, fühlst und handelst?

Fällt Dir dazu etwas ein?

Nein?

Ok, lass es mich so formulieren: Was hat meine erste Frage oben bei Dir ausgelöst?

Unglaube? Interesse? Neugier?

Und: Ist das nicht interessant?

Dass eine Frage in der Lage ist, sofort etwas bei Dir zu provozieren?

Tatsächlich sind Fragen meines Erachtens das beste Selbstcoachingwerkzeug überhaupt.

Warum?

Weil eine Frage uns motiviert, über etwas Bestimmtes nachzudenken.

Über was genau, das bestimmt die Frage.

Denk mal an ein Ziel. Vielleicht willst Du heute einkaufen gehen oder einen Film sehen oder einen netten Abend mit dem Lieblingsmenschen Deiner Wahl verbringen.

Frag Dich nun: Was kann dabei schief gehen?

Und nochmal: Was kann dabei schief gehen?

Merkst Du, was für Antworten hoch kommen?

Und jetzt: Warum kann das richtig gut werden?

Und nochmal: Warum kann das richtig gut werden?

Merkst Du den Unterschied?

2 Fragen, 2 unterschiedliche Gedankenströme.

Und das bringt mich zu der Frage, die Dein Leben am radikalsten verändern kann.

Sie lautet: Was würde die Liebe jetzt tun?

Um mich besonders gut darauf einzustimmen, denke ich oft an einen Menschen, den ich liebe. Zum Beispiel an meine beiden Söhne.

Sobald ich die Liebe spüre, die ich für die beiden empfinde, bin ich schon in der richtigen Stimmung für die Frage.

Zum Beispiel, wenn ich mich über jemanden geärgert habe. Oder wenn ich mich mit jemanden angepampt habe (ja, so was mache ich. Bin ja auch nur ein Mensch.) 

Wenn ich mich dann frage, was würde die Liebe jetzt tun, steigen sofort antworten auf wie: Verzeihen. Oder: Anrufen und was versöhnliches sagen. Oder: Gönn Dir mal eine kurze Auszeit.

Ein schönes Beispiel dazu findest Du hier in dem Coaching-Video (ab Minute 19.01) aus der bigshift.live Show.

Und nun Du: Schreibst Du mir, was die Frage bei Dir auslöst?

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.