X

Stress durch Achtsamkeit sofort mildern (Selbstcoachingprozess)

„8samkeit Plus“ ist ein simpler Prozess, mit dem Du Stress, Überforderung, Hetze sofort mildern, beruhigen und möglicherweise sogar ganz auflösen kannst. Sie funktioniert ohne Worte. Rein körperlich. (Mehr dazu ab Minute 9 im Video.) Und genau das macht sie so wirksam. Vorab aber ein wichtiger Hinweis. Ziel dieser Technik ist es nicht, Gefühle zu verdrängen. Wenn Du sauer bist, bist Du sauer. Wenn Du traurig bist, bist Du traurig. Gestatte es Dir immer so zu sein, wie Du gerade bist. Aber: Es gibt immer wieder Situationen, in denen wir uns überfordert fühlen. Zum Beispiel, wenn wir unter massiven Zeitdruck arbeiten, und plötzlich druckt der Drucker nicht. Oder wenn wir Gäste erwarten, mitten beim Kochen sind, es an der Tür klingelt, und wir aus Versehen einen Teller fallen lassen. Wann immer zu viel gleichzeitig auf uns einströmt, kann unser Gehirn in einen Zustand der Überforderung hochschalten, und dann geht: nichts mehr. Genau in diesen Fällen kannst Du den Prozess 8samkeit Plus durchführen. Die wesentlichen Schritte der Technik (siehe Video ab Minute 9):

1. Schritt: Stress wahrnehmen

Nimm wahr, wo Du im Körper Stressgefühle spüren kannst. Und wie sich das anfühlt. Geh dabei wie ein Arzt vor, der neugierig und nüchtern analysiert, was da in Deinem Körper vor sich geht. Was auch immer Du dabei entdecken kannst: Lass es so sein, wie es ist.

2. Schritt: 8tsamkeit PLUS

Schließe Deine Augen und führe Deine Hände wie zum Gebet vor Deiner Brust zusammen. Zeichne dann langsam mit den gefalteten Händen in der Luft eine liegende 8. Schiebe Deine gefalteten Hände von Deiner Brust nach vorne und gehe dann in eine Rechtskurve, um die rechte Schlaufe einer liegenden 8 zu zeichnen. Führe Deine gefalteten Hände langsam zu Deiner Brustmitte zurück, wo Du sie dann wieder nach vorne schiebst, um in eine Linkskurve zu münden, damit Du die linke Schlaufe einer liegenden 8 zeichnen kannst. Diese wirklich langsame Bewegung führt paradoxerweise schnell zur einer ersten Beruhigung. Nun das PLUS: Während Du mit Deinen Händen die liegende 8 zeichnest, halte den Kopf gerade und folge mit Deinen geschlossenen Augen der Bewegung Deiner Hände. Das heißt: Deine Augen bewegen sich, Dein Kopf nicht. Führe die 8 achtmal durch. Danach halte inne und spür in Dich hinein.

3. Schritt: Restwerte an Gedanken und Gefühlen notieren

Durch die Übung wirst Du ruhiger. Allerdings kann es sein, dass der Stress Dich auf etwas Wichtiges hinweisen wollte: „Denk daran, die Kinder von der Schule abzuholen.“ Oder: „Du musst noch Jan anrufen.“ Oder: „Ich darf nicht vergessen, die Präsentation hochzuladen.“ Schreib auf, was Dir in den Sinn kommt. Und entscheide, was Du tun kannst, um die Punkte später zu erledigen. Sobald Du alles notiert hast, kehre zurück zu Schritt 1: Fühle in Dich hinein. Solltest Du noch Restwerte an Stress wahrnehmen, führst Du eine weitere 8samkeit Plus Runde durch. Danach: Hineinspüren. Und aufschreiben, was Dir noch in den Sinn kommt. Falls es immer noch Restwerte gibt (bei starkem Stress ist das normal), machst Du eine weitere 8samkeit PLUS Runde.

Warum die Technik so gut funktioniert

Ich führe die hohe Wirksamkeit des Prozesses auf folgende Faktoren zurück:

Gefühle einfach wahrnehmen, beruhigt.

Die körperliche Bewegung der liegenden 8 führt zu einer Synchronisation der beiden Gehirnhälften. (Wissenschaftliche Studien sind über diesen Effekt jedoch uneins. Siehe Wikipedia)

Das bewusste Nachverfolgen der Bewegung führt in einen Zustand der Achtsamkeit, der nachweislich zur Stressreduktion beiträgt.

Die Bewegung der Augen (das PLUS dieser Technik) wird in zahlreichen Therapien zur Bearbeitung Sorgen und Ängsten eingesetzt. Bei der EMDR Methode geht es um schnelle Augenbewegungen, bei der Brainspotting Methode um eher langsame.

Notizen: Unser Kopf wird schnell überfordert, wenn wir mehrere Gedanken gleichzeitig denken. Aufschreiben sorgt für eine schnelle Entlastung.

Sind das die einzigen Faktoren? Keine Ahnung. Ich bin eher Praktiker. Die Methode funktioniert, das ist für mich unterm Strich das Wichtigste.

Experimente mit 8samkeit PLUS

Wie Du im Video erlebst, nutze ich die Technik auch, um inhaltliche Themen aufzuarbeiten (Probleme, Herausforderungen aller Art). Jedoch jenseits von Worten. Ich nehme dann ein Problem mit in die Übung hinein. Sieh selbst, was die Teilnehmenden in der Show zu diesem Experiment berichten. Und nun Du: Wie wirkt 8samkeit PLUS bei Dir?

Gratiskurs für Dich: Prioritäten klar bekommen

Unser Kurstipp: effectivity!

4 Kommentare

  1. Gut druck weg vom magen.

    Antworten
  2. Eine sehr schöne Übung! Ich hätte jedoch eine Frage: Zuerst „achtete“ ich ohne Augenbewegung. Als ich die Augen dazu nahm, wurde mir sehr schnell schlecht im Magen. Gibts eine Erklärung dazu? Danke udn lg Riccarda

    Antworten
    • Ein Grund kann sein, dass die Bewegung zu schnell für Dich war. Was passiert, wenn Du sie langsamer durchführst?

      Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.