X

Schauspieler Christian Ulmen über den Unterschied zwischen Berufung und einem Job

Ulmen: Das Netz ist mittlerweile jedenfalls überall angekommen. Und man kann umgekehrt im Fernsehen fast alles machen, was man auch im Netz machen kann.

SPIEGEL ONLINE: Das Mediengeschäft scheint für Sie eine große Spielwiese zu sein. Haben Sie überhaupt jemals den Eindruck, arbeiten zu gehen?

Ulmen: Nie. Manchmal fragen mich Leute, was ich für Hobbys habe. Und ich denke mir: Hobbys? Das alles ist mein Hobby. Ich habe mal für ein halbes Jahr bei Karstadt Schuhe verkauft, das war Arbeit. Dieses Gefühl habe ich seither nie wieder gehabt.

Quelle: Spiegel Online

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.