X

Happy Moment: So good. So right.

Heute morgen, um 6.28 Uhr, hatte ich einen happy Moment.

Die letzten Wochen waren hart für mich. Hab an meinem neuen Buch „Big Shift“ geschrieben, und das Schreiben hat mich so emotional angepackt wie schon lange nicht. Alle meine Ängste, all meine Abgründe, all das Leid, das ich erlitten und das ich selbst angerichtet hatte: Sie alle waren in den letzten Wochen meine treuen Gefährten und wichen mir bei keinem einzigen Wort von der Seite.

Bin jeden Morgen zwischen 2 und 4 in der Früh aufgewacht, hab meditiert, Espresso getrunken, an der Flipchart konzipiert, Mindmaps erstellt und dann geschrieben, geweint, getanzt und mich geängstigt, wenn die Worte versiegten und ich nicht wusste, wie weiter schreiben. Und ich hab mich jedes Mal so unglaublich dankbar gefühlt, wenn der Flow zurückkehrte, beschwingt, anmutig, voller Leichtigkeit und die Worte, Gedanken und Ideen nur so flossen.
Weiß nun, wie es geht. Du musst nur bereit sein, Dein Ego für nen Moment einfach mal loszulassen und demütig zu werden,.

Und irgendwie, irgendwie hab ich’s geschafft und bin mit dem Buch gerade überm Berg. Ich bin noch nicht fertig. Es gibt noch genug zu schreiben und auch später noch zu redigieren.

Aber darum geht’s nicht, was ich mit Euch teilen wollte.

Wie jeden Morgen in den letzten Wochen bin ich in nächtlicher Stille aufgewacht, hab die Lichter angemacht, mir nen Espresso gebraut und ihn mit nem Orangensaft an den Schreibtisch gebracht, die Musik angestellt, den Rechner zum Leben erweckt und geschrieben.

Und plötzlich, mitten beim Schreiben, pingte etwas meine Aufmerksamkeit an. Ich sah auf und blickte in mein Wohnzimmer. Und ich sah, was Du dort oben in dem Video siehst. Und ich wusste, ich WUSSTE, dass ich eines Tages irgendwann in der Zukunft zu diesem Moment zurückblicken würde – als einen glücklichen Augenblick.

Ich hab mir mein iPhone geschnappt, um diesen Augenblick festzuhalten mit allem was da ist. Die Bücher, die mich begleiten, die Flipcharts an der Wand, Miltons Bild, das ich so liebe, und all die anderen stummen Zeugen, die von dem erzählen, was mich gerade in meinem Leben begleitet.

Und in diesem kurzen Augenblick habe ich gespürt: Du hast ein gutes Leben. Sehr bewegt. Heftig. Intensiv. Mag sein. Aber auch so unglaublich berührend und schön.

Und als ich mir danach den Clip angeschaut habe, dachte ich: Fuck, selbst der Soundtrack stimmt.

So good. So right.

7 Kommentare

  1. Hallo Martin,

    danke für deine inspirierenden Worte und dem bildhaften Einblick in dein Leben.

    Ja, ich finde auch, dass es dir gut geht und du dankbar sein solltest für deinen Spirit, um diese Bücher schreiben zu können.

    Jeder von uns sollte sich solche Momente gönnen, um innezuhalten und festzustellen, wie gut es uns geht.

    Ich hatte den Fehler begangen mich auf eine toxische Beziehung einzulassen und habe alles verloren.

    Aber ich freue mich darauf, bald wieder solche stille Momente, geniessen zu können. Bin gespannt, wie lange es dauert? Laut Plan, sollte es zwischen 2 bis 4 Wochen, erreichtbar sein 🙂

    Antworten
    • Mir ist das gleiche passiert, Petra. Auch ich hatte eine toxische Beziehung am Start. Aber es gibt Wege da raus. Mehr dazu in Kürze hier auf bigshift.live

      Antworten
  2. Danke Martin,
    für den Einblick in deinen nächtlichen Flow.
    Da ich gerade am gleichen Punkt stehe, naja meine Bücher sind fertig, aber ich möchte Sie nun vertonen, kenne ich diese nächtlichen Aktionen gerade sehr gut.
    Ich fange auch Schlag drei mit meditieren an, in der Hoffnung ich schlafe bald wieder ein, aber die Eingebungen wollen abgearbeitet sein. Jetzt. Sofort. Und wenn ich schon aufstehe, um alles zu notieren, dann kann ich es auch gleich richtig schreiben.
    Ichnwünsche Dir großen Erfolg mit deinem Buch. Du hast es verdient!
    Von Herzen alles liebe
    Kirsten
    So good. So right;)

    Antworten
    • Merci! Das ist echt lieb von Dir.

      Viel Erfolg mit Deinem Audio Buch!

      Antworten
  3. Lieber Martin, Deine Offenheit berührt mich wie immer zutiefst. Ich bin dankbar dafür, dass ich Dich gefunden habe. Irgendwie gehörst Du auch schon zu meinem Leben. Wenn ich mit Freunden zusammen bin, erzähle ich wie selbstverständlich von meinem Coach und was Du für tolle Tipps hast, die das Leben wirklich in eine andere Richrtung lenken können. Meinen missmutigen Chef habe ich hinter mir lassen können und seit Mittwoch arbeite ich in einer anderen Firma, mit einem netten und freundlichen Chef, der mit einem redet und die Dinge vernünftig erklärt. Eine große Last ist von mir abgefallen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich durch Deine Coachings den Mut aufgebracht habe, noch einmal durchzustarten und mir eine Arbeit zu suchen. Der Geldfluss kommt langsam in Gang und endlich kann ich Dir auch einmal etwas zurückgeben. Sobald das Buch fertig ist, möchte ich dieses käuflich erwerben. Wann das soweit ist, wirst Du uns noch rechtzeitig mitteilen.

    Antworten
  4. Danke Martin für deine Inspiration 🙂 Ich liebe es deine Geschichten zu lesen. LG

    Antworten
  5. Ich liebe deine
    Kamera-führung!

    Die ruhige Hand

    »»»» eines Profis «««««

    Und natürlich hast du ein spitzen Leben!,…

    Feier das! 🙂

    Es gehört Dir

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.