X

Good Vibes: Wie sich Dein gesamtes Lebensgefühl radikal verändert, wenn Du Dich in Dich selbst verknallst

Nichts verändert Dein Leben schneller und radikaler, wen Du anfängst, Dich in Dich selbst zu verknallen.

In dem Audio erlebst Du nicht nur, wie das geht.

Sondern wie Du binnen weniger Minuten auf Deine innere gute Laune, Deine Good Vibes stößt – und Dich selbst von ganz alleine zum Besseren veränderst. 

Und zwar auf einer tiefen Ebene.

 

Hier das Ganze schwarz auf weiß (aber Anhören ist mitreißender und inspirierender):

(Hinweis: Ich habe das Coaching leicht gekürzt und sprachlich etwas geglättet).

Martin: Hallo. Du hast gesagt du hast einen Anteil, der dich in die Irre führt?

Teilnehmerin: Ja. Das ist das „vorschnell sauer sein“. Ich habe herausgefunden, er will mich vor Verletzungen schützen. Aber er verhindert auch, dass ich mitkrieg, was wirklich gesagt wurde. 

Ok das verstehe ich. Aber wir sind jetzt erstmal nur bei den positiven Seiten. Also ich weiß dass auf den sauer bist, weil er vielleicht manchmal irgendwie vorschnell reagiert.  Und vielleicht ist es auch notwendig dass dieser Anteil noch ein bisschen was dazulernt. Jetzt geht es aber erst mal nur darum, dass du ihn erst einmal würdigst. Weißt du, wenn du ihn ablehnst, wenn du ihn bekämpfst, wenn du sagst, er macht mir das Leben schwer – dann wird er in den Widerstand gehen. Kannst ja mal ausprobieren: Fühle in dich hinein.

Im Moment spüre ich nur eine Angst. 

Eine Angst wovor? 

Ich verstehe das selber nicht… Wenn ich nicht ganz ganz schnell bin, dann passiert was. Boh. Genau darum geht es, Martin. Davon hatte ich keine Ahnung. 

Kommentar: Eben. Wir spüren oft nur etwas negatives, ohne zu wissen, woher es kommt – oder was uns das negative Gefühl mitteilen will. Oft stoßen wir es dann von uns weg und verstehen nicht, was Sache ist. Je mehr wir jedoch das Innere wegstoßen, desto mehr Konflikte beschwören wir in unserem Inneren hervor. In dem Augenblick, in dem wir uns jedoch dem Gefühl liebevoll zuwenden, beginnt sich der Konflikt zu lösen – und wir schaffen den Raum für etwas ganz Wunderbares…

Kannst Du den Anteil mal fragen, wie alt sie ist?

Sieben. 

Ein kleines Mädchen. Kannst Du dieses kleine Mädchen mal ganz liebevoll in Arm nehmen? Die ist ja sieben Jahre alt. Die hat den Horizont einer Siebenjährigen. Meist ist das so,dass wir bestimmte negative Erfahrungen gemacht haben, die heftig waren. Und dann bleibt ein Teil von uns in dieser Altersstufe stehen. Der gefriert sozusagen in der Zeit. Und so kann es dann passieren dass wir erwachsen sind und an vielen Stellen reif und balanciert und angemessen reagieren – aber in bestimmten Situationen nicht, weil dann plötzlich die Siebenjährige aktiv wird, die angetriggert wird und die sich wie eine Siebenjährige verhält, weil sie es nicht anders kann. Und die hat Angst. 

Sie ist sehr ängstlich, und ich kenne diese Haltung von mir. Da verschränke ich dann die Arme vor der Brust und zieht den Kopf ein. Wie kann man das updaten?

Stell Dir mal vor, die verdrahtet sich gleich mit dem Rest deines Gehirns. Sie ist ja ein Anteil in dir und da gibt es natürlich viele andere. Wie alt bist Du in Original?

74.

Na dann hast du einiges im Leben gesehen. und Du hast viele Erfahrungen gesammelt, die die  Siebenjährige noch nicht hat. Und du kannst Dir jetzt vorstellen dass sie jetzt irgendwie eine Verbindung zu den anderen Teilen deines Gehirns herstellt. Und ich weiß nicht, wie du es Dir am liebsten vorstellen möchtest Manche Leute stellen sich vor, der Anteil ist per WLAN verbunden und kriegt diese Information vom Rest des Gehirns gestreamt. 

Sie hat so Fäden, die in der Luft sind und die nach Anschluss suchen. 

Stell Dir vor, diese Fäden finden jetzt Anschluss zum Rest des Gehirns, wo all die ganzen Erfahrungen, das Wissen und die Weisheit der 74-Jährigen vorhanden ist. Kannst Du Dir da vorstellen?

Ja.

Jetzt kann sie anfangen zu empfangen. All dieses ganzen Wissen, die Fähigkeiten, die Stärken Kompetenzen, Einsichten… 

Jetzt kommt es mir vor, als würden diese Fäden so richtig saugen. 

Kommentar: Solange wir gegen uns ankämpfen, können wir uns nicht weiter entwickeln. In dem Augenblick jedoch, in dem wir uns für uns selbst öffnen, öffnen wir uns für ein kleines Wunder. Veränderung kann mühelos und einfach gelingen.

Und achte darauf wie sich die Kleine auch verändert. Oft werden die jetzt auch älter, je mehr die upgedatet werden. 

Die Fäden werden dicker und stabiler. 

Okay. Und wie geht’s der Kleinen?

Die ist ganz aufgeregt.

Und wie alt ist sie jetzt?

14, 15. 

Aha, die wächst jetzt. Lass man sie weitermachen.

Jetzt ist sie 22. Die Anschlüsse werden immer dicker. Jetzt ist sie 37. Und dann 50. Aber das geht irgendwie nicht. 

Lass Dir Zeit. Nicht so schnell. Nicht zu viel. 

Da muss sie noch mal ein paar Fäden ausbilden bei 50. 

Ja, genau das macht sie jetzt. 

Jetzt ist sie bei 70. 

Ok, lass sie den Rest machen. 

Jetzt ist sie bei 74 und will noch weiter.

Ok, wenn da noch was zu finden ist für sie. 

Ah! Jetzt erkenne ich diesen Anteil wieder. So, wie er eigentlich vielleicht gedacht ist, sehr lebendig, sehr wissbegierig, sehr neugierig.

Kommentar: Jetzt ist die Teilnehmerin zu ihren „Good Vibes“ vorgestoßen – dem, wer und was sie wirklich ist.

Wie geht es ihr jetzt? 

Super. Ich merke so richtig, als ob  ich mich ein bisschen ausdehnen würde. 

Kannst Du dem diesem Anteil, dieser Frau einen Platz in deinem Herzen geben? Das bedeutet, dass sie so immer bei dir ist. 

Der Anteil will jetzt da oben rumgruscheln.

Rumgruscheln?

Ja mit der Weisheit da oben und gucken, was da zu finden ist. 

Okay dann lass ihn alles aus der Weisheit ziehen. 

Er ist da oben total glücklich. 

Kommentar: Wohlgemerkt. Das ist der gleiche Anteil, den die Teilnehmerin zu Anfang so beschrieben hat: Der taugt nichts und will mich nur in die Irre führen. Für mich ist diese Wendung der Beweis, dass wir in unserem tiefsten Inneren etwas richtig Gutes, eben „Good Vibes“ finden.

Okay, gibt’s irgendwas, was dieser Anteil gerne in Zukunft in deinem Leben regeln möchte.?

Das ist ein Gefühl, das kann ich nicht ausdrücken. Es ist ein sehr, sehr freundliches Gefühl..

Und was ist mit dem Ärger? Will sie sich weiter so rumärgern wie früher?

Nee, braucht sie nicht. Sie kann wieder freundlich sein. 

Okay. 

Mensch Martin, da bin ich total platt. Danke, danke, danke. 

Lust auf mehr. Mach mit der Good Vibes Challenge…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.