X

Eine schwierige Situation meistern (Coachingprozess)

Wir alle landen ab und zu in Situationen, für die wir scheinbar keine Lösung finden.

Der Grund: Wir versuchen die Herausforderung mit einer „Denke“ zu lösen, die das Problem hervorgebracht hat.

Die Lösung: Wir brauchen einen frischen Impuls von Außen, ein „Aha“ oder eine Einsicht, die unser gewohntes Denkmuster aufbricht – und uns eine neue Sichtweise beschert.

Aber wie bekommen wir das hin? Freunde, Familie oder Bekannte fragen? Das ist nicht immer eine gute Idee, denn die Menschen in unserem Umfeld denken oft genau so wie wir.

Also wie sonst?


Was mich verändert hat: Das „Feld“
Letztes Jahr hing ich beim Schreiben meines Buches in einer Schreibblockade fest, als ich wie aus dem Nichts die Idee bekam, mir ein „Feld“ mit unbegrenzten Möglichkeiten zu visualisieren.

Die Anleitung, die ich erhielt, war simpel. „Feld“ vorstellen. Damit verbinden. Und mich öffnen.

Das war alles.

Als ich jedoch die Übung durchführte, schlug in mein Denken ein Blitz ein, der alles Verkrustete zerschlug – und plötzlich begannen die Ideen so schnell in mich hineinzuströmen, das ich mit dem Schreiben kaum hinterher kam.

Wie war das möglich?

Ich hatte nicht den geringsten Schimmer. Aber glaub mir: Ich war echt angefixt.

Also begann ich damit zu experimentieren.

Lösungen finden? Geht!

Stimmung aufhellen? Geht auch!

Schmerz heilen? Warte –

– jepp. Geht auch.

Das war der Punkt, an dem ich ins Nachdenken kam. Ging das nur bei mir? Oder funktionierte das auch bei anderen?

Also begann ich damit im Januar in meinen Shows zu experimentieren. Erst mit harmlosen Themen. Dann mit größeren Herausforderungen.

Ergebnis? Die Arbeit mit dem Feld funktionierte auch bei Euch!

Und wie!!!

Hier ein Beispiel von vielen: Eine Frau rief mich an und erzählte, dass sie meiner Show zugehört hatte, während sie am Gemüse schnippeln war.

„Da ist echt ein Wunder geschehen, Martin“, sagte sie mir.

Sie hatte einige Monate zuvor unter traumatischen Umständen einen Menschen verloren, den sie über alles geliebt hatte. Seitdem verfolgte sie die Erinnerung Tag und Nacht und ließ ihr keine Ruhe mehr.

Sie konsultierte mehrere Coaches, aber nichts funktionierte. Die Erinnerung spukte wie ein Geist durch ihre Psyche und ließ sich einfach nicht vertreiben.

„Und während ich Dir beim Kochen zugehört habe, ist das von mir abgefallen. Einfach so nebenbei“, sagte sie, während ich mit Gänsehaut da saß und nicht wusste, was sagen.

Wie, bitte schön, ist so etwas möglich?

Mit dem Verstand kann ich das nicht erklären.

Aber mit dem Herzen weiß ich, dass ich auf etwas „Wunderbares“ gestoßen bin, das ich gerne mit Euch teile.

Oben im Video gibt’s einen Prozess für typische Alltagsprobleme.

Und wenn Du mit massiven Herausforderungen, Krisen oder richtig großen Zielen zu tun hast, die Du alleine nicht gestemmt bekommst, dann komm in den „Big Shift 2020“ Kurs, wo Du mit mir in einem geschützten Raum die Kraft des „Feldes“ öffnen kannst, um Dein Leben um 180 Grad zum Besseren zu wenden.

Viel Freude mit dem Prozess!

; )

Martin

1 Kommentar

  1. Oh my god! Schon wieder ein Erleuchteter, der andere erleuchten will … 🙁
    Folks, beware of choachs!

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.